BMW-Neuheiten: Die nächsten Jahre werden spannend

Die neue Flotte von BMW steht ganz im Zeichen des Leichtbaus und des Elektroantrieb. Bereichert durch die Erfahrungen aus der i3- und i8-Produktion ergänzen die Bayern ihren bewährten Materialmix aus Aluminium und Stahl um den Verbundwerkstoff Carbon. Im Ergebnis werden die Fahrzeuge noch fahraktiver, leichter und sparsamer Eine wichtige Rolle im Portfolio der Münchner spielen künftig auch Plug-in-Hybride, SUVs und Crossover.

BMW i3: Elektroauto mit deutlich mehr Reichweite

Der ab Juli 2016 erhältliche i3 schafft nach dem Facelift deutlich mehr Strecke als zuvor. Wer möchte, kann das Elektroauto mit einer leistungsstärkeren Batterie kaufen: Die Erhöhung der Kapazität auf 94 Amperestunden (Ah) geht mit einer merklichen Erhöhung der Reichweite im Normzyklus einher. Laut Hersteller sind hier mehr als 200 Kilometer drin.

Viele Verbesserungen bei Bewährtem

Mit der ab Ende 2016 verfügbaren 1er Limousine präsentiert BMW den ersten 1er ohne Sechszylinder und mit Frontantrieb. Etwa zur gleichen Zeit rollt der neue 5er BMW von der Rampe. Optisch erinnert er stark an seinen Vorgänger - dafür aber ist er mit vielen technischen Finessen ausgestattet, die eigentlich dem großen Bruder vorbehalten waren. Hierzu zählen beispielsweise das automatische Einparken und die Gestensteuerung. Der mit einem deutlich größeren Gepäckabteil ausgestatte 5er Touring und die Schrägheck-Variante GT werden nur wenige Monate nach der Limousine kommen.
Eine Erneuerung erfährt darüber hinaus auch der 6er BMW. Sein Nachfolger soll bei gleichen Abmessungen rund 100 Kilogramm weniger auf die Waage bringen und nach seiner Leistungssteigerung sogar dem Porsche 911 Konkurrenz machen. Marktstart für die voller technischer Highlights steckende neue 3er-Generation (G20) ist das Jahr 2018: Die Fahrzeuge werden nicht nur als herkömmliche Drei-, Vier- oder Sechszylinder angeboten, sondern auch als Plug-in-Hybrid mit Vierzylinder-Benziner.

BMW X2: Mehr als nur ein Lückenfüller

Eine Erweiterung des Portfolios plant BMW mit der Einführung des X2: Das Auto, welches die Lücke zwischen dem 1er und dem X1er schließen soll, ist erstaunlich muskulös und niedrig. Dennoch bietet der Crossover Platz für die ganze Familie. Einen Luxus-SUV präsentieren die Bayern mit dem für 2019 angekündigten X7. Hierbei soll es sich um einen auf der Basis des neuen 7ers konzipierten Siebensitzer mit besonders hoher Ausstattung handeln. Für den neuen BMW i5 ist der Markstart im Jahre 2020 vorgesehen. Der dritte Stromer der Bayern kommt vermutlich als Crossover in den Handel - Medienberichten zufolge ist die Entscheidung gegen eine viertürige Limousine bereits gefallen. Im Rahmen der Produktion will BMW auf einen volumentauglichen Mix aus Materialien setzen. Einen weiteren Blick in die Zukunft wagen wir mit dem 9er BMW: Das viertürige Luxus-Coupé, dessen Antrieb derzeit noch zur Diskussion steht, wird gegen den Mercedes SEC und den Audi C e-tron antreten und steht voraussichtlich 2022 beim Händler. Auch um vollautonome Fahrzeuge wollen die Bayern ihr Portfolie künftig erweitern.

Quelle: http://www.autobild.de/artikel/bmw-neuheiten-2016-2017-2018-2019-2020-2021-und-2022-1292770.html

Foto: © fotolia.de #81097843 | Urheber: estations